Schutzkonzept

Mit unserem Mentorenprogramm möchten wir dazu beitragen, Mentees zu selbstbestimmten und selbstbewussten jungen Menschen heranwachsen zu lassen. Wir betrachten es als unsere Verantwortung – nicht zuletzt auch gegenüber den Eltern –, die Sicherheit und das Wohlergehen der bei Zeit für Zukunft betreuten Kinder und Jugendlichen bestmöglich zu gewährleisten. Der Schutz der uns anvertrauten Mentees vor jeglicher Form von Gewalt, insbesondere vor sexuellem Missbrauch, steht für uns an erster Stelle und bestimmt alle Ebenen unseres Handelns.

Aus diesem Grund haben unsere Mentoring-Beraterinnen mit Unterstützung der Fachberatungsstelle gegen sexuelle Gewalt Dolle Deerns e. V. ein Präventionskonzept zum Schutz der bei Zeit für Zukunft betreuten Kinder und Jugendlichen entwickelt. In diesem für uns wichtigen Prozess der Organisationsentwicklung haben wir alle relevanten Rahmenbedingungen und Abläufe nochmals kritisch unter Risikogesichtspunkten beleuchtet und bereits bestehende Ansätze optimiert, systematisiert und schriftlich fixiert. Die Kompetenz und Erfahrung der Dollen Deerns sowie ihre unabhängige Außenperspektive auf unser Programm waren dabei besonders wertvoll.

Das Schutzkonzept umfasst Aspekte der Personalauswahl und -qualifizierung sowie der Eignungsprüfung für Mentoren und Partizipation von Mentees und ihren Eltern. Es beschreibt unsere Handlungsabläufe im Verdachtsfall ebenso wie unsere Beschwerdeverfahren und benennt unsere Strukturen und Ansprechpartner. Letztlich ist es Ausdruck der klaren Positionierung von Zeit für Zukunft gegen jegliche Form von Grenzverletzung, sei sie körperlich, psychisch oder emotional.